Infos zu Taxen und Tarifen

Taxitarif Stadt Koblenz

(seit 01.02.2019 g├╝ltige Fassung)

┬ž 1 Geltungsbereich

Diese Verordnung gilt f├╝r den Verkehr mit Taxen von Unternehmern, die ihren Sitz in der Stadt Koblenz haben.

┬ž 2 Bef├Ârderungsentgelte f├╝r das Pflichtfahrgebiet

(1) F├╝r Fahrten innerhalb der Stadt Koblenz (Pflichtfahrgebiet) betr├Ągt die Grundgeb├╝hr 3,50 ÔéČ.

(2) Der Kilometerpreis betr├Ągt

  • f├╝r den ersten Kilometer f├╝r jede gefahrene Wegstrecke von 33,33 m 0,10 ÔéČ, dies entspricht einem Kilometerpreis von 3,00
  • f├╝r jeden weiteren Kilometer f├╝r jede gefahrene Wegstrecke von 50,00 m 0,10 ÔéČ, dies entspricht einem Kilometerpreis von 2,00 ÔéČ.

(3) Ein Wartegeld wird f├╝r jede - auch verkehrsbedingte - Stillstandzeit erhoben, wenn die einzelne Stillstandzeit l├Ąnger als 120 Sekunden dauert, f├╝r jeden Teil der Stillstandzeit, der ├╝ber 120 Sekunden hinausgeht, in H├Âhe von  0,10 ÔéČ pro 10,00 Sekunden Wartezeit. Dies entspricht einem Stundenpreis von 36,00 ÔéČ.

(4) F├╝r Gro├čraum-Taxen mit mehr als f├╝nf Fahrgastsitzpl├Ątzen (keine Not-/Behelfssitze)  wird bei der Bef├Ârderung von mehr als 4 Fahrg├Ąsten oder bei ausdr├╝cklicher Bestellung des Fahrzeugs ein Zuschlag zur Grundgeb├╝hr in H├Âhe von 8,00 ÔéČ erhoben.

Bei ausdr├╝cklicher Bestellung eines behindertengerechten Fahrzeugs (Ausstattung mit Rampe) wird ein Zuschlag zur Grundgeb├╝hr in H├Âhe von 8,00 ÔéČ erhoben

(5) Die Grundpreise gem. Abs. 1 - 4 sind mit einem Aufkleber o. ├ä., der am Armaturenbrett in der N├Ąhe des Fahrpreisanzeigers anzubringen ist, darzustellen. Dar├╝ber hinaus ist der vollst├Ąndige Tarif in jeder Taxe mitzuf├╝hren und auf Wunsch jedem Fahrgast die Einsichtnahme zu erm├Âglichen.

(6) Die in den Abs. 1 - 4 f├╝r das Pflichtfahrgebiet festgesetzten Bef├Ârderungsentgelte sind Festpreise, sie d├╝rfen nicht ├╝ber- oder unterschritten werden. Das Bef├Ârderungsentgelt muss dem vom Fahrpreisanzeiger angezeigten Betrag entsprechen. Der Fahrpreisanzeiger muss den Anforderungen des ┬ž 28 BOKraft entsprechen und darf erst nach Aufnahme des Fahrgastes bzw. nach Eintreffen am Bestellort und Meldung beim Kunden eingestellt werden.

Der Fahrpreisanzeiger muss so beschaffen sein, dass aus der Stellung "Kasse" heraus der Fahrpreisanzeiger nach einer Wegstrecke von 8 m automatisch in "Frei" schaltet, f├╝r den Fall, dass durch Tastendruck nicht in Stellung "Frei" geschaltet wird. Aus der Stellung "Kasse" heraus muss der Fahrpreisanzeiger manuell in die letzte Tarifstufe zur├╝ckgeschaltet werden k├Ânnen. Dies gilt nicht, soweit es bei bereits vorhandenen Fahrpreisanzeigern bauartbedingt nicht m├Âglich ist.

Beim Versagen des Fahrpreisanzeigers ist das Bef├Ârderungsentgelt gem. ┬ž 37 Abs. 2 BOKraft nach  der durchfahrenen Strecke zu berechnen. Die St├Ârung ist nach Beendigung der Fahrt unverz├╝glich zu beheben.

Bei Verletzungen der Eichplombe am Fahrpreisanzeiger ist eine sofortige Nacheichung erforderlich.

(7) Sondervereinbarungen f├╝r das Pflichtfahrgebiet k├Ânnen getroffen werden mit

  1. Krankenh├Ąusern und Krankenkassen f├╝r Krankenfahrten (sog. Patientenfahrten),
  2. Schultr├Ągern zur Sch├╝lerbef├Ârderung,
  3. Unternehmen, die ├Âffentlichen Personennahverkehr betreiben,

und sind der Genehmigungsbeh├Ârde schriftlich anzuzeigen.

Sonstige Sondervereinbarungen f├╝r das Pflichtfahrgebiet k├Ânnen von der Genehmigungsbeh├Ârde genehmigt werden, wenn

  1. ein bestimmter Zeitraum, eine Mindestfahrtenzahl oder ein Mindestumsatz festgelegt wird,
  2. die Ordnung des Verkehrsmarktes nicht gest├Ârt wird und
  3. die Bef├Ârderungsbedingungen und Bef├Ârderungsentgelte schriftlich vereinbart sind.

┬ž 3 Zahlungsweise

Das Bef├Ârderungsentgelt ist nach Beendigung der Fahrt zu entrichten. Vom Fahrgast kann eine Anzahlung bis zur H├Âhe des voraussichtlichen Bef├Ârderungsentgelts verlangt werden.

┬ž 4 Quittung

Auf Verlangen ist dem Fahrgast eine Bescheinigung ├╝ber das gezahlte Bef├Ârderungsentgelt auszustellen, die

  • Namen und Anschrift des Unternehmens,
  • die Ordnungsnummer der benutzten Taxe,
  • das bezahlte Bef├Ârderungsentgelt,
  • das Datum der Bef├Ârderung,
  • Name und Unterschrift des Fahrzeugf├╝hrers

enthalten muss.

┬ž 5 Inkrafttreten                         

Diese Rechtsverordnung tritt am 01. Januar 2012 in Kraft.  Gleichzeitig tritt der Tarif ├╝ber Bef├Ârderungsentgelte im Taxenverkehr f├╝r das Gebiet der Stadt Koblenz vom 29. November 2001 au├čer Kraft.

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz