Infos zu Taxen und Tarifen im LK Alt├Âtting
Taxiordnung LK Alt├Âtting

Taxitarif Landkreis Alt├Âtting

Dieser Tarif ist nicht mehr aktuell -
die aktuellen Daten sind - soweit bekannt - bereits in den ├ťbersichtsseiten enthalten.

 

┬ž 1 Geltungsbereich

(1) Die in dieser Verordnung festgelegten Bef├Ârderungsentgelte und Bef├Ârderungsbedingungen f├╝r den Verkehr mit Taxen gelten f├╝r Taxi-Unternehmen mit dem Betriebssitz im Landkreis Alt├Âtting und dem Pflichtfahrbereich Landkreis M├╝hldorf und Alt├Âtting (┬ž 47 Abs. 4 PbefG)

(2) Die Betriebssitzgemeinde(n) bildet die Tarifzone I, das ├╝brige Pflichtfahrgebiet die Zone II.

(3) Die Gebiete der St├Ądte Alt├Âtting und Neu├Âtting bilden abweichend in Abs. 2 zusammenh├Ąngend die Tarifzone I. Diese Regelung gilt f├╝r Taxen in beiden Betriebssitzgemeinden.

┬ž 2 Bef├Ârderungsentgelte

(1) Das Bef├Ârderungsentgelt setzt sich unabh├Ąngig von der Zahl der bef├Ârderten Personen zusammen aus

  • dem Grundpreis 5,70DM 2,90 EUR
  • dem Kilometerpreis (0,30 DM/113,2 m bzw. 0,10 EUR/74 m) 2,65DM 1,35 EUR
  • den Zuschl├Ągen f├╝r Gep├Ąckst├╝cke (pro Gep├Ąckst├╝ck) 1,00DM 0,50 EUR
  • f├╝r Tiere (pro Tier, K├Ąfig etc.) 1,00DM 0,50 EUR
  • f├╝r Gro├čraumtaxi 10,00DM 5,00 EUR
  • dem Wartezeitpreis/Stunde (0,30 DM/27 s bzw. 0,10 EUR/18 s) 40,00DM 20,00 EUR

Der Wartezeitpreis wird w├Ąhrend der Ausf├╝hrung des Bef├Ârderungsauftrages sowie bei verkehrsbedingter Unterschreitung der Umschaltgeschwindigkeit (14,2 km/h im DM- und im EUR-Tarif) berechnet.
dem Zeittarif (0,30 DM/107,1 m bzw. 0,10 EUR/71,4 m) 2,80 DM 1,40 EUR 
Werktage (Montag bis Samstag) 22 Uhr bis 6 Uhr
Sonn- und Feiertage 0 Uhr bis 24 Uhr
(2) Mindestfahrpreis (einschlie├člich der ersten Schalteinheit) 6,00DM 3,00 EUR

(3) Kilometerpreis und Wartezeitpreis werden nach Schalteinheiten von je 0,30 DM bzw. 0,10 EUR berechnet

(4) Bei Auftragsfahrten gelten die vorstehenden Preise entsprechend

(5) Wird ein bestelltes Taxi ohne Benutzung aus der Bestellung entlassen, so hat der Besteller den durch die Anfahrt entstandenen Fahrpreis zu entrichten

(6) Wird in der anfahrtsfreien Zone ein bestelltes Taxi ohne Benutzung aus der Bestellung entlassen, so hat der Besteller die durch die Anfahrt entstandenen Kosten zu entrichten.

┬ž 3 Abweichende Fahrpreise

(1) ├ťblicherweise im Fahrgastraum mitzunehmendes Handgep├Ąck sowie Rollst├╝hle, Gehhilfen sowie Blindenhunde sind bei der Bef├Ârderung frei.

(2) Von den in ┬ž 2 festgesetzten Tarifen abweichende Bef├Ârderungsentgelte (insbesondere zur Kranken- oder Sch├╝lerbef├Ârderung) sind nur mit Genehmigung der Beh├Ârde zul├Ąssig.

(3) Bei Bef├Ârderungen ├╝ber den Pflichtfahrbereich hinaus ist das Bef├Ârderungsentgelt f├╝r die gesamte Fahrtstrecke vor Antritt der Fahrt mit dem Fahrgast frei zu vereinbaren. Kommt keine Vereinbarung zustande, gelten die f├╝r den Pflichtfahrbereich festgesetzten Bef├Ârderungsentgelte als vereinbart.

(4) F├╝r Nebenleistungen kann ein zus├Ątzliches Entgelt vereinbart werden.

(5) Gesonderte Nebenleistungen und Kosten f├╝r sperriges Gep├Ąck sind vor Antritt der Fahrt zu vereinbaren.

(6) Zuschlagsgrenze f├╝r Gro├čraumtaxi (ab 4 Personen): 20,00 DM / 10,00 EUR

┬ž 4 Begriffsbestimmungen

(1) Anfahrten sind bestellte Leerfahrten zur Abholadresse

(2) Zielfahrten sind Fahrten, bei denen das Taxi vom Kunden am Ziel entlassen wird.

(3) Auftragsfahrten sind Fahrten ohne Personenbef├Ârderung zur Erledigung von Auftr├Ągen und zur Bef├Ârderung von Sachen.

(4) R├╝ckfahrten sind Fahrten, die in Zone II ihr Ziel haben, die Fahrg├Ąste aber wieder in Richtung Zone I zur├╝ckfahren.

┬ž 5 Fahrpreisanzeiger

(1) Fahrten sind im Pflichtfahrbereich ausschlie├člich mit eingeschaltetem Fahrpreisanzeiger durchzuf├╝hren, es sei denn, es handelt sich um Fahrten im Sinne des ┬ž 4 Abs. l

(2) Bei St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers ist der Fahrgast zu informieren und der Fahrpreis nach den zur├╝ckgelegten Kilometern zu berechnen, dabei ist der Kilometerpreis der zutreffenden Tarifstufe II zugrunde zu legen.

(3) Wartezeiten bis zu f├╝nf Minuten d├╝rfen bei St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers nicht berechnet werden. ├ťbersteigt die Wartezeit f├╝nf Minuten, so sind f├╝r die gesamte Wartezeit 0,67 DM / 0,34 EUR pro Minute zu berechnen.

(4) St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers sind unverz├╝glich zu beseitigen.

┬ž 6 Abrechnungen und Zahlungsweise

(1) F├╝r Fahrten innerhalb und au├čerhalb des Pflichtfahrbereichs kann, wenn es angezeigt erscheint, eine Vorauszahlung in H├Âhe des voraussichtlichen Fahrpreises verlangt werden.

(2) Der Fahrer mu├č w├Ąhrend des Dienstes stets einen Betrag von bis zu 100,- DM / 50 EUR wechseln k├Ânnen. Fahrten zum Zweck des Geldwechselns gehen zu Lasten des Fahrers.

(3) Verlangt der Fahrgast einen Quittung ├╝ber das Bef├Ârderungsentgelt, so ist ihm diese unter Angabe der Fahrtstrecke und der Ordnungsnummer sowie des Namens des Unternehmers und der Betriebssitzadresse auszustellen.

┬ž 7 Bef├Ârderungspflicht

(1) Ein Anspruch auf Bef├Ârderung besteht nur innerhalb des Pflichtfahrbereichs.

(2) Ein Anspruch auf die Durchf├╝hrung von Auftragsfahrten besteht nicht.

(3) Gep├Ąck und Tiere k├Ânnen von der Bef├Ârderung ausgeschlossen werden, wenn durch ihre Mitnahme Gefahren f├╝r eine ordnungsgem├Ą├če und sichere Bef├Ârderung ausgehen k├Ânnen.

(4) Das Fahrpersonal ist verpflichtet, tarifpflichtiges Gep├Ąck ein- und auszuladen. Behinderte und hilfsbed├╝rftige Personen sind auf Wunsch nebst Gep├Ąck aus der Wohnung abzuholen bzw. in die Wohnung zu verbringen.

┬ž 8 Verunreinigung des Fahrzeugs

Bei  Verunreinigung  des  Fahrzeugs werden vom  Fahrer die  vom   Unternehmer  daf├╝r festgesetzten Reinigungskosten erhoben; weitergehende Anspr├╝che bleiben unber├╝hrt.

┬ž 9 Allgemeine Vorschriften

(1) Sofern der Fahrgast nichts anderes bestimmt, hat der Fahrer den k├╝rzesten Weg zum Fahrtziel zu w├Ąhlen, es sei denn, da├č ein anderer Weg Verkehrs- oder preisg├╝nstiger ist und mit dem Fahrgast vereinbart wird (┬ž 38 BOKraft)

(2) Der Fahrer hat eine Ausfertigung dieser Verordnung mitzuf├╝hren. Den Fahrg├Ąsten ist auf Verlangen Einsicht zu gew├Ąhren (┬ž 10 BOKraft)

┬ž 10 Zuwiderhandlungen

Zuwiderhandlungen k├Ânnen gem├Ą├č ┬ž 61 Abs. 1 Ziff. 4 und Abs. 2 des PbefG als Ordnungswidigkeit mit einer Geldbu├če bis zu 10.000.ÔÇöDM geahndet werden, wenn der Fahrer vors├Ątzlich oder fahrl├Ąssig:

  • andere als die in ┬ž 2 oder 3 festgelegten Bef├Ârderungsentgelte verlangt oder den Fahrpreisanzeiger nicht richtig bet├Ątigt,
  • entgegen ┬ž 5 Abs. 1 den Fahrpreisanzeiger nicht einschaltet,
  • entgegen ┬ž 5 Abs. 3 Wartezeiten bei St├Ârung des Fahrpreisanzeigers berechnet,
  • entgegen ┬ž 6 Abs. 2 Fahrten zum Zwecke des Geldwechseln bis 100,- DM / 50 EUR zu Lasten des Fahrgastes durchf├╝hrt,
  • entgegen ┬ž 6 Abs. 3 keine Quittung mit den vorgeschriebenen Angaben auf Verlangen des Fahrgastes ausstellt,
  • entgegen ┬ž 7 Abs. 1 der Bef├Ârderungspflicht zuwider handelt,
  • entgegen ┬ž 9 Abs. 1 nicht den k├╝rzesten, bzw. preisg├╝nstigsten Weg zum Fahrtziel w├Ąhlt,
  • entgegen ┬ž 9 Abs. 2 diese Verordnung nicht mitf├╝hrt oder auf Verlangen nicht vorlegt.

┬ž 11 Inkrafttreten, Au├čerkrafttreten

(1) Diese Verordnung tritt am 01. Januar 2001 in Kraft

(2) Gleichzeitig tritt die Taxitarifordnung f├╝r den Landkreis Alt├Âtting vom 1. November 1995 (Amtsblatt des Landratsamt Alt├Âtting vom 27. Oktober 1995 - Nr. 27) au├čer Kraft.

Alt├Âtting, den 16.11.2000 
Landratsamt Alt├Âtting
 

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz