06.08.03

Mercedes-Taxen auf der Verlierer-Stra├če

Marktanteil des langj├Ąhrigen Spitzenreiters sinkt

Wirtschaftswoche und SPIEGEL berichten heute, da├č Mercedes im vergangenen Jahr drastisch an Marktanteilen auf dem Taximarkt verloren hat. Er sei im vergangenen Jahr von 70 auf unter 62 Pprozent gesunken. 

Die Konkurrenten k├Ânnen sich laut Wirtschaftswoche darauf einstellen, in diesem Jahr zusammen erstmals mehr Taxen als der bisherige Spitzenreiter zu verkaufen. ├änderung ist bei diesem Trend wohl nicht in Sicht, da jede weitere Nicht-Mercedes-Taxe den Kauf der Konkuurenten auch f├╝r andere attraktiver erscheinen l├Ą├čt.

Mercedes will nun mit Sonderfinanzierungen und anderen Verg├╝nstigungen gegenhalten.


Ein paar Zahlen zum Thema aus Oldenburg:

Die Marktanteile sind zur Zeit bei den Taxen wie folgt verteilt:

  • 82 % Mercedes
  • 12 % VW
  • je 2 % f├╝r Audi, Peugeot und Seat

Im Jahr 2000 sah es so aus:

  • 88 % Mercedes
  • 10 % VW
  • 2 % Peugeot

Vor zwanzig Jahren:

  • 90 % Mercedes
  • 5 % Audi
  • unter 2 % Audi, Citroen, Nissan, Volvo, VW

Kommentar:

Downsizing

Wer ÔÇťTaxiÔÇŁ sagt, meint Mercedes. Es  sieht so aus, als wenn in wenigen Jahren Schlu├č ist mit diesem imagef├Ârdernden Spruch. Schon auf der letztj├Ąhrigen Eurotaximesse in K├Âln entlud sich die Unzufriedenheit der Taxler mit der ehemaligen Standard-Marke zum Teil laut am Ausstellungs-Stand. Dabei sind es wohl weniger die Preise, die den Kauf verleiden, sondern die ├╝berall kursierenden Aussagen ├╝ber eine Wartungsunfreundlichkeit in nie  gekanntem Ausma├č. Die Hoffnung auf Lerneffekte aus dem Fiasko bei der Einf├╝hrung des W210 vor einigen Jahren hat sich f├╝r viele als vergeblich herausgestellt. Folge: Jetzt m├╝ssen Passat und Co. ran - dabei  sollen nicht nur die Kosten reduziert werden. Auch auf einen Trend im Downsizing bez├╝glich des Innenraums m├╝ssen sich Fahrg├Ąste einstellen.
(jr)

 

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz