Infos zu Taxen und Tarifen im LK Neumarkt/Oberpfalz
Taxiordnung LK Neumarkt/Oberpfalz

Taxitarif Landkreis Neumarkt i.d. Oberpfalz

Dieser Tarif ist nicht mehr aktuell -
die aktuellen Daten sind - soweit bekannt - bereits in den ├ťbersichtsseiten enthalten.

 

┬ž 1 Geltungsbereich und Pflichtfahrgebiet

(1) Die in dieser Verordnung festgelegten Bef├Ârderungsentgelte und Bef├Ârderungsbedingungen f├╝r den Verkehr mit Taxen gelten f├╝r Taxiunternehmer mit dem Betriebssitz im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. Das Pflichtfahrgebiet umfasst das Gebiet des Landkreises Neumarkt i.d.OPf.

(2) Die jeweilige Betriebssitzgemeinde (in den durch die Ortstafeln gem├Ą├č ┬ž 42 Abs. 3 Zeichen 310/311 StVO gekennzeichneten Grenzen) bildet die Tarifzone I, das ├╝brige Pflichtfahrgebiet die Tarifzone II.

  • Bei der Betriebssitzgemeinde Neumarkt i.d.OPf. bildet die Stadt Neumarkt i.d.OPf. mit den Ortsteilen Woffenbach, M├╝hlen, Holzheim, Labersricht (in den durch die Ortstafeln gem. ┬ž 42 Abs. 3 Zeichen 310/311 StVO gekennzeichneten Grenzen),
  • bei den Betriebssitzgemeinden Parsberg und Lupburg bilden die Stadt Parsberg mit den Ortsteilen Eglwang, Hackenhofen, Hammerm├╝hle, Rudolfsh├Âhe und der Markt Lupburg (in den durch die Ortstafeln gem. ┬ž 42 Abs. 3 Zeichen 310/311 StVO gekennzeichneten Grenzen) die Tarifzone I, das ├╝brige Pflichtfahrgebiet die Tarifzone II.

┬ž 2 Bef├Ârderungsentgelte

(1) Das Bef├Ârderungsentgelt setzt sich unabh├Ąngig von der im Taxi bef├Ârderten Personenanzahl zusammen aus dem

  • Grundpreis
    • Bestandteil des Mindestfahrpreises 2,40 Euro
  • Mindestfahrpreis
    • einschlie├člich der ersten Schalteinheit  2,60 Euro
      Der Kilometerpreis und der Zeitpreis werden nach Schalteinheiten von 0,20 EUR berechnet.
  • Kilometerpreis (Tarifstufe 1)
    • 1. Kilometer (0,20 EUR je 90,9 m) 2,20 EUR
    • 2. Kilometer (0,20 EUR je 100 m) 2,00 EUR
    • jeder weitere Kilometer (0,20 EUR je 142,9 m) 1,40 EUR
  • Zeitpreis (Tarifstufe 2) 24,00 Euro
    • Der Zeitpreis betr├Ągt w├Ąhrend der Ausf├╝hrung des Bef├Ârderungsauftrages bei auftragsbedingten Standzeiten und bei verkehrsbedingter Unterschreitung der Umschaltgeschwindigkeit erhoben
      Die Umschaltgeschwindigkeiten betragen:
      • F├╝r den 1. Kilometer 10,9 km/h
      • f├╝r den 2. Kilometer 12 km/h
      • f├╝r jeden weiteren Kilometer 17,1 km/h
  • Zuschl├Ąge
    • Zuschl├Ąge f├╝r Gro├čraumtaxi (ab 5 Fahrgastpl├Ątze) 5,00 Euro
    • Zuschl├Ąge f├╝r Fahrzeuge mit behindertengerechter Ausr├╝stung (z.B. Hebeb├╝hne oder Rampe) 10,00 EUR

(2) Bei Auftragsfahrten gelten die vorstehenden Preise entsprechend. Auftragsfahrten sind Fahrten ohne Personenbef├Ârderung zur Erledigung von Auftr├Ągen und zur Bef├Ârderung von Sachen.

(3) Kommt eine Taxifahrt nicht zustande, ohne dass dies der Fahrer zu vertreten hat, so sind der Mindestfahrpreis und die tats├Ąchlich gefahrenen Kilometer (aufgerundet) zu erheben.

┬ž 3 Abweichende Fahrpreise

(1) Von den in ┬ž 2 festgesetzten Tarifen abweichende Bef├Ârderungsentgelte (insbesondere zur Krankenbef├Ârderung) sind nur nach Ma├čgabe des ┬ž 51 Abs. 2 PBefG nach Genehmigung durch das Landratsamt zul├Ąssig.

(2) Bei Bef├Ârderungen ├╝ber den Pflichtfahrbereich hinaus ist das Bef├Ârderungsentgelt f├╝r die gesamte Fahrtstrecke vor Antritt der Fahrt mit dem Fahrgast frei zu vereinbaren. Das zu vereinbarende Bef├Ârderungsentgelt darf nicht geringer sein als das f├╝r die Fahrt bis zur Grenze des Pflichtfahrgebietes. W├Ąhrend der Fahrt im Pflichtfahrgebiet ist der Fahrpreisanzeiger einzuschalten. Kommt keine Vereinbarung zustande, gelten die f├╝r den Pflichtfahrbereich festgesetzten Bef├Ârderungsentgelte als vereinbart.

(3) F├╝r Nebenleistungen kann ein zus├Ątzliches Entgelt vereinbart werden.

┬ž 4 Fahrpreisanzeiger

(1) Fahrten sind im Pflichtfahrbereich ausschlie├člich mit eingeschaltetem Fahrpreisanzeiger durchzuf├╝hren, es sei denn, es handelt sich um Fahrten im Sinne des ┬ž 3 Abs. 1.

(2) Bei St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers ist der Fahrgast zu informieren und der Fahrpreis nach den zur├╝ckgelegten Kilometern zu berechnen, dabei ist der Kilometerpreis zugrunde zu legen.

(3) Wartezeiten bis zu 5 Minuten d├╝rfen bei St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers nicht berechnet werden. ├ťbersteigt die Wartezeit f├╝nf Minuten, so sind f├╝r die gesamte Wartezeit 0,20 Euro je 30 Sekunden zu berechnen.

(4) St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers sind unverz├╝glich zu beseitigen.

(5) Die Anfahrt innerhalb der Tarifzone I ist frei. Der Fahrpreisanzeiger mit Tarifstufe 1 wird bei der Anfahrt erst beim ├ťberschreiten der Tarifzone I eingeschaltet. Bei einer anschlie├čenden besetzten R├╝ckfahrt in Richtung Zone I oder in die Zone I ist Tarifstufe 2 (Wartepreis - kein Kilometerentgelt) einzuschalten.
Wurde die Taxe telefonisch f├╝r eine Fahrt innerhalb der Tarifzone I bestellt, ist der Fahrpreisanzeiger mit Tarifstufe 2 bei Ankunft an der Bestelladresse einzuschalten. Der Besteller ist unverz├╝glich ├╝ber die Ankunft zu unterrichten.
Im ├ťbrigen ist der Fahrpreisanzeiger mit Tarifstufe 1 bei Antritt der Fahrt einzuschalten.

┬ž 5 Abrechnung, Zahlungsweise

(1) F├╝r Fahrten innerhalb und au├čerhalb des Pflichtfahrbereiches soll eine Vorauszahlung in H├Âhe des voraussichtlichen Fahrpreises verlangt werden.

(2) Der Fahrer muss w├Ąhrend des Dienstes stets einen Betrag von bis zu 100,00 Euro wechseln k├Ânnen. Fahrten zum Zwecke des Geldwechselns gehen zu Lasten des Fahrers.

(3) Dem Fahrgast ist auf Verlangen eine Quittung ├╝ber das Bef├Ârderungsentgelt mit Angabe des Datums, der Fahrtstrecke und der Ordnungsnummer sowie des Namens des Unternehmers und der Betriebssitzadresse mit Steuernummer sowie der Unterschrift des Fahrzeugf├╝hrers auszustellen.

(4) Der Bef├Ârderungsauftrag endet erst, wenn der Fahrer den Fahrgast entl├Ąsst.

┬ž 6 Bef├Ârderungspflicht

(1) Ein Anspruch auf Bef├Ârderung besteht nur innerhalb des Pflichtfahrbereiches.

(2) Ein Anspruch auf die Durchf├╝hrung von Auftragsfahrten (┬ž 2 Abs. 2) besteht nicht.

(3) Gep├Ąck und Tiere k├Ânnen von der Bef├Ârderung ausgeschlossen werden, wenn durch die Mitnahme Gefahren f├╝r eine ordnungsgem├Ą├če und sichere Bef├Ârderung ausgehen k├Ânnen.

┬ž 7 Allgemeine Vorschriften

(1) Sofern der Fahrgast nichts anderes bestimmt, hat der Fahrer den k├╝rzesten Weg zum Fahrtziel zu w├Ąhlen, es sei denn, dass ein anderer Weg verkehrs- oder preisg├╝nstiger ist und mit dem Fahrgast vereinbart wird (┬ž 38 BOKraft).

(2) Der Fahrer hat eine Fertigung dieser Verordnung mitzuf├╝hren. Den Fahrg├Ąsten ist auf Verlangen Einsicht zu gew├Ąhren (┬ž 10 BOKraft).

┬ž 8 Ordnungswidrigkeiten

Nach ┬ž 61 Abs. 1 Ziffer 4 und Abs. 2 PBefG kann mit Geldbu├če bis zu f├╝nftausend Euro belegt werden, wer vors├Ątzlich oder fahrl├Ąssig als Taxifahrer

  • andere als die in ┬ž 2 oder ┬ž 3 festgesetzten Bef├Ârderungsentgelte verlangt oder den Fahrpreisanzeiger nicht richtig bet├Ątigt,
  • entgegen ┬ž 4 Abs. 1 und 5 den Fahrpreisanzeiger nicht einschaltet,
  • entgegen ┬ž 4 Abs. 3 Wartezeiten bei St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers berechnet,
  • entgegen ┬ž 5 Abs. 2 Fahrten zum Zwecke des Geldwechselns bis 100,00 Euro zu Lasten des Fahrgastes ausf├╝hrt,
  • entgegen ┬ž 5 Abs. 3 auf Verlangen des Fahrgastes keine Quittung mit den vorgeschriebenen Angaben ausstellt,
  • entgegen ┬ž 6 Abs. 1 der Bef├Ârderungspflicht zuwiderhandelt,
  • entgegen ┬ž 7 Abs. 1 nicht den k├╝rzesten Weg zum Fahrtziel w├Ąhlt,
  • entgegen ┬ž 7 Abs. 2 diese Verordnung nicht mitf├╝hrt oder auf Verlangen nicht vorlegt.

┬ž 9 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 01. M├Ąrz 2006 in Kraft.

Gleichzeitig tritt die Taxitarifordnung des Landratsamtes Neumarkt i.d.OPf. vom 10.04.2002 (Amtsblatt des Landratsamtes Neumarkt i.d.OPf. Nr. 8 vom 10.04.2002) au├čer Kraft.

Neumarkt i.d.OPf., 03. Februar 2006
Landratsamt
 

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz